Die schönsten Haciendas Ecuadors

Privatreise mit Driverguide

Ab/Bis: Quito/Guayaquil

Höhepunkte und Charakter: Historische Haciendas, indigene Märkte, Andenhochland, Kraterlagune Cuicocha, Ingapirca, Cuenca

 

Dauer:

11 Tage

Termine:

täglich

Preis ab:

0,00 EUR

Preis auf Anfrage

ANFRAGEN

Fernweh bekommen?

Unsere Länderspezialisten stehen Ihnen gerne bei Fragen rund um Ihre Reiseplanung und Reisebuchung zur Verfügung.

Telefonisch erreichen Sie uns unter +49 (0)8362 9301 0 (Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr)

Oder schreiben Sie uns eine Mail an info@lateinamerika.de

Auf Wunsch rufen wir Sie gerne zurück.

Nutzen Sie für Ihre Anfrage auch unser Kontaktformular

Übersicht

Die historischen Haciendas in Ecuador waren schon immer ein wichtiger Bestandteil der Andenbewohner. Früher waren sie Meilensteine der Produktion und der Motor für wirtschaftlichen Aufschwung in der Region. Die meisten Haciendas werden weiterhin für die Land- und Rinderwirtschaft genutzt, einige sind jedoch zum Geheimtipp für Besucher der Anden geworden. Während dieser privaten Rundreise werden Sie selbst in den schönsten Haciendas des Landes übernachten und dabei die Geschichte und den Alltag auf den Haciendas erfahren. Lernen Sie den Lebensstil und die Kultur der Einheimischen hautnah kennen. Eine unvergessliche und außergewöhnlich authentische Anden-Reise erwartet Sie!

Kurzreiseverlauf

1. Tag Quito
2. Tag Stadtführung Quito
3. Tag Quito – Markt in Otavalo – Kraterlagune Cuicocha – Hacienda Pinsaqui
4. Tag Hacienda Pinsaqui – Hacienda Zuleta
5. Tag Hacienda Zuleta – Hacienda San Agustin de Callo
6. Tag Hacienda San Agustin de Callo – Nationalpark Cotopaxi – Hacienda Manteles
7. Tag Hacienda Manteles – Pastaza Cañon – Baños – Hosteria Abraspungo
8. Tag Hosteria Abraspungo – Markt von Guamote – Vulkan Chimborazo – Hosteria Abraspungo
9. Tag Hosteria Abraspungo – Zugfahrt Teufelsnase – Ingapirca – Cuenca
10. Tag Cuenca – Nationalpark Cajas – Guayaquil
11. Tag Guayaquil

Reiseverlauf im Detail

Reiseverlauf im Detail

1. Tag: Quito
Sie werden am Flughafen von Quito abgeholt und von Ihrem Reiseleiter in Ihr Hotel im historischen Zentrum von Quito gebracht. Die Hauptstadt Ecuadors liegt auf 2.850 Metern Höhe am Fuße des Pichincha-Vulkans, eingebettet in ein grünes Andental. Quito ist eine der ältesten Städte Südamerikas und zugleich eine der wenigen Städte, die zahlreiche Baudenkmäler und Kunstschätze der spanischen Kolonialzeit bewahren konnte. Die Altstadt wurde 1979 von der UNESCO zum Weltkulturerbe deklariert.
Übernachtung im Hotel Patio Andaluz ****, Quito. (-/-/-)

2. Tag: Stadtführung Quito
Am Vormittag besichtigen Sie die sehenswerte Altstadt von Quito. Auf dem Rundgang durch die engen Gassen besuchen Sie einige der ältesten und schönsten Kirchen Amerikas wie El Sagrario und La Companía. Außerdem lernen Sie die Plätze Santo Domingo, La Merced und San Francisco kennen. Vom Hausberg „El Panecillo“ haben Sie schließlich eine beeindruckende Aussicht auf Quito und die umliegenden Vulkane.
Übernachtung im Hotel Patio Andaluz, Quito. (F/-/-)

3. Tag: Quito – Markt in Otavalo – Kraterlagune Cuicocha – Hacienda Pinsaqui
Eine landschaftlich abwechslungsreiche Fahrt in die Seenregion Imbabura steht heute auf dem Programm. In Otavalo besuchen Sie die „Plaza de Ponchos“, einen der größten Kunsthandwerksmärkte Südamerikas. Am idyllischen Kratersee Cuicocha unternehmen Sie entlang des Kraterrands eine kurze Wanderung oder optional eine Bootsfahrt. Am Nachmittag erreichen Sie die schöne, 1790 gegründete Hacienda Pinsaqui. Der größte Teil des Gutshofs ist bis heute in seiner ursprünglichen Form erhalten geblieben. Die interessante Geschichte der Hacienda erzählt, dass dort schon der berühmte Simon Bolívar auf seinen Reisen zwischen Kolumbien und Ecuador gerastet hat. Das Mobiliar des Anwesens lässt den einstigen Reichtum der Hacienda erahnen.
Übernachtung auf der Hacienda Pinsaqui. (F/-/A)

4. Tag: Hacienda Pinsaqui – Hacienda Zuleta
Am heutigen Tag geht es weiter zur Hacienda Zuleta, die einst im Besitz des verstorbenen Ex-Präsidenten Galo Plaza war. Sie gilt als Juwel unter den Haciendas Ecuadors. Auf dem weitläufigen Gelände der Hacienda können Sie bei der Melkerei und der Käseproduktion dabei sein. Die herrlich koloniale Hacienda bietet zahlreiche Freizeitbeschäftigungen. Sie können zum Beispiel reiten oder über den „Condor Trail“ wandern. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei.
Übernachtung auf der Hacienda Zuleta. (F/M/A)

5. Tag: Hacienda Zuleta – Hacienda San Agustin de Callo
Nach dem Frühstück geht es Richtung Süden bis nach Cayambe, wo Sie eine herrliche Rosenplantage besuchen werden. Anschließend biegen Sie in die „Straße der Vulkane“ ein. Am späten Nachmittag erreichen Sie die historische Hacienda San Agustín de Callo. Diese Hacienda ist nach Ingapirca die größte Inkastätte des Landes. Sie wurde um 1440 von Huayna Capac, einem der letzten Inkaherrscher, erbaut. In der Epoche der Europäer wurde die Hacienda von Augustiner Mönchen bewohnt. Die typischen Inkakonstruktionen sind bis heute als Teil der ursprünglichen Hacienda erhalten geblieben.
Übernachtung auf der Hacienda San Agustin de Callo. (F/-/A)

6. Tag: Hacienda San Agustin de Callo – Nationalpark Cotopaxi – Hacienda Manteles
Heute nähern Sie sich dem Vulkan Cotopaxi (5.897 m). Mit dem Fahrzeug geht es hinauf in eine Höhe von 4.500 m, wo Sie eine bizarre und karge Landschaft erwartet. Es besteht die Möglichkeit, zur Jose Ribas-Schutzhütte auf 4.800 m aufzusteigen. Nahe der Schutzhütte liegt ein beeindruckender Gletscherabbruch. Am Fuße des Vulkans lernen Sie bei einer kurzen Wanderung die vielfältige Flora des Paramos der Hochanden kennen. Am Nachmittag geht es weiter in die schöne Hacienda Manteles, umgeben vom grünen Pastazatal. Von hier aus haben Sie einen hervorragenden Blick auf den aktiven Vulkan Tungurahua.
Übernachtung auf der Hacienda Manteles. (F/-/A)

7. Tag: Hacienda Manteles – Pastaza Cañon – Baños – Hosteria Abraspungo
Heute geht es in einer abenteuerlichen Fahrt durch den Pastaza-Canyon. Sie fahren vorbei an tiefen Schluchten und zahlreichen Wasserfällen. In Rio Verde werden Sie eine Wanderung zum tosenden Wasserfall Pailón del Diablo unternehmen. Flanieren Sie durch die kleinen Gässchen von Baños und beobachten Sie dabei die Melcochaproduzenten bei der Herstellung dieser für dieses Städtchen typischen Süßigkeit. Danach Fahrt zur Hosteria Abraspungo.
Übernachtung in der Hosteria Abraspungo. (F/-/A)

8. Tag: Hosteria Abraspungo – Markt von Guamote – Vulkan Chimborazo – Hosteria Abraspungo
Vormittags besuchen Sie den farbenfrohen, traditionellen Markt von Guamote und fahren dann zum höchsten Vulkan Ecuadors, dem Chimborazo (6.310 m). Sie durchqueren den Arenal, eine wüstenartige Landschaft und treffen vielleicht auf Herden von scheuen Vicuñas. Mit dem Auto erreichen Sie die Schutzhütte Hermanos Carrel auf 4.800 m Höhe. Es besteht die Möglichkeit einer kurzen Wanderung zur Edward-Whymper-Hütte auf 5.000 m. Am Nachmittag erreichen Sie wieder Riobamba.
Übernachtung in der Hosteria Abraspungo. (F/-/A)

9. Tag: Hosteria Abraspungo – Zugfahrt Teufelsnase – Ingapirca – Cuenca
Die wohl abenteuerlichste Bahnfahrt Südamerikas steht heute auf Ihrem Programm. Der Zug überwindet an der „Teufelsnase“ eine mehrere hundert Meter hohe Felswand auf spektakuläre Weise im Zick-Zack. Anschließend geht die Reise mit dem Auto weiter durch schöne Gebirgslandschaften nach Ingapirca, der größten Inka-Ruine Ecuadors. Ausführlicher Rundgang durch die Tempel- und Festungsanlage. Am späten Nachmittag erreichen Sie die schöne Stadt Cuenca, die ebenfalls zum Weltkulturerbe erklärt wurde.
Übernachtung im Hotel Santa Lucía oder Hotel San Juan, Cuenca. (F/-/-)

10. Tag: Cuenca – Nationalpark Cajas – Guayaquil
Heute besichtigen Sie die Altstadt von Cuenca. Die Uferpromenade entlang des Rio Tomebamba, die imposante Kathedrale, der tägliche Markt und der bunte Blumenmarkt zählen zu den Höhepunkten des Rundgangs. Außerdem besuchen Sie eine Panamahutfabrik, wo Sie viel über die Herstellung der feinsten Strohhüte der Welt erfahren. Nachmittags fahren Sie durch den Nationalpark Cajas, ein feuchtes, hügeliges Bergland mit über 200 kleinen Seen. Danach geht die Fahrt durch verschiedenste Klima- und Vegetationszonen in das tropische Tiefland. Am Nachmittag erreichen Sie die pulsierende Hafenstadt Guayaquil.
Übernachtung im Hotel Oro Verde, Guayaquil. (F/-/-)

11. Tag: Guayaquil
Transfer zum Flughafen und Weiterreise. (F/-/-)

 

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Änderungen vorbehalten!

Leistungen

Eingeschlossene Leistungen

  • Transfers und Ausflüge gemäß Reiseverlauf
  • 10 Übernachtungen in geschichtsträchtigen Haciendas und erwähnten Hotels (oder ähnlichen)
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Eintrittsgebühren
  • Zugfahrt über die Teufelsnase
  • Deutsch- oder englischsprachiger Fahrer/Reiseleiter während der gesamten Reise

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Internationaler Langstreckenflug (kann über Tourismus Schiegg dazugebucht werden)
  • Alle Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Optionale Ausflüge
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Preise und Termine

Die schönsten Haciendas Ecuadors

Reisedauer 11 Tage/10 Nächte | Ab/Bis Quito/Guayaquil | Preise pro Person in EUR

Zimmerbelegung mit

SaisonKategorie

Allein-

reisender

 1  2   3
01.09.21 - 31.12.22Deutschsprechende Reiseleitunga. A.a. A.a. A.-
01.09.21 - 31.12.22Englischsprechende Reiseleitunga. A.a. A.a. A.-

 

Termine: Die Rundreise kann täglich starten, wobei das Programm und der Besuch indigener Märkte je nach Wochentag leicht variieren können. Bei Beginn an einem Donnerstag gilt der obige Reiseverlauf.

Bitte beachten Sie, dass es an Nationalfeiertagen zu Preissteigerungen in den Hotels kommen kann. Preise auf Anfrage!

Die Rundreise ist gut mit einem Galapagos-Aufenthalt (Kreuzfahrt oder Island Hopping) kombinierbar.

 

Änderungen vorbehalten!

ANFRAGEN

Fernweh bekommen?

Unsere Länderspezialisten stehen Ihnen gerne bei Fragen rund um Ihre Reiseplanung und Reisebuchung zur Verfügung.

Telefonisch erreichen Sie uns unter +49 (0)8362 9301 0 (Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr)

Oder schreiben Sie uns eine Mail an info@lateinamerika.de

Auf Wunsch rufen wir Sie gerne zurück.

Nutzen Sie für Ihre Anfrage auch unser Kontaktformular