Auf dem Inka-Trail nach Machu Picchu

Die berühmteste Art die verlorene Stadt zu erreichen

Ab/Bis: Cusco

Höhepunkte und Charakter: Wandern, Natur, Kultur

 

Dauer:

4 Tage

Termine:

täglich

Preis ab:

0,00 EUR

Preis auf Anfrage

ANFRAGEN

Fernweh bekommen?

Unsere Länderspezialisten stehen Ihnen gerne bei Fragen rund um Ihre Reiseplanung und Reisebuchung zur Verfügung.

Telefonisch erreichen Sie uns unter +49 (0)8362 9301 0 (Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr)

Oder schreiben Sie uns eine Mail an info@lateinamerika.de

Auf Wunsch rufen wir Sie gerne zurück.

Nutzen Sie für Ihre Anfrage auch unser Kontaktformular

Reiseverlauf

Die berühmteste Art, die verlorene Stadt der Inka zu erreichen, ist der Inka-Trail. Fast täglich starten bis zu 500 Personen das Trekking, um auf den Spuren der Inkas zu wandern, die selbst über diesen Fußweg nach Machu Picchu gelangten. Der Pfad besteht aus Steinblöcken, Stufen und Tunneln, die den Wanderer über Berghöhen geleiten. Auf seiner 43 km langen Strecke trifft man auf die Überreste alter Inkastädte, die der Landschaft einen besonderen Reiz verleihen. Bei den Aufstiegen an den Gebirgshängen enthüllen sich die schneebedeckten Andengipfel, und beim Abstieg in die vortropischen Hochtäler mit ihrer üppigen Vegetation glaubt man, einen frischgrünen Pflanzentunnel zu durchqueren. Auf der letzten Steinstufe bei Inti Punku enthüllt sich dem Besucher das Meisterwerk des Inka-Reiches in seiner ganzen Pracht: Machu Picchu.
Machu Picchu ist nicht nur das Schmuckstück der inkaischen Architektur, sondern zugleich auch der erhabenste Ausdruck eines von Menschen geschaffenen Bauwerks, das sich harmonisch in die landschaftliche Umgebung fügt. Die Inka-Stadt Machu Picchu liegt auf einem schmalen Bergkamm hoch über dem reißenden Urubamba-Fluss, umhüllt von den üppig bewaldeten Gebirgshängen der „ceja de selva“. So konnte sie lange Jahrhunderte hindurch unentdeckt bleiben, bis der Wissenschaftler Hiram Bingham sie 1911 der Welt preisgab.
Höhenlage: Cusco – 3400 m; Machu Picchu – 2400 m; Inka-Pfad – 2200 bis 4200 m.
 

1. Tag: Cusco – Wayllabamba
Sie werden frühmorgens in Cusco im Hotel vom Reiseleiter abgeholt und fahren mit dem Bus zum km 82. Von hier aus beginnt Ihr Trek entlang des Inka-Trails nach Machu Picchu. Sie wandern entlang des linken Ufers des Urubamba-Flusses bis Miskay, von wo aus Sie die eindrucksvolle Inkastadt Llactapata sehen. Während der gesamten Wanderung haben Sie einen spektakulären Blick auf die Cordillera Urubamba und den schneebedeckten Veronica-Berg (5.860 m). Nach ca. 5 Stunden Wanderung erreichen Sie Wayllabamba.
Übernachtung in einem Camping-Lager. (-/M/A)

Tagesstrecke: ca. 12 km
Wanderzeit: ca. 5-6 h
Höchster Punkt: 3.000 m
Höhe des Camps: 3.000 m

2. Tag: Wayllabamba – Warmiwañiusca – Pacaymayo
Nach dem Frühstück beginnt der schwierigste Teil der Wanderung. Sie gehen zum höchsten Punkt auf dem Inka-Trail. Zunächst geht es entlang des Rio Llulluchayoc bergauf bis „Tres Piedras“ (Drei Steine), dann überqueren Sie den Rio Huayruro auf einer schmalen Brücke. Später wandern Sie durch Polylepiswälder und passieren einen Wasserfall. Nach ca. 3 Stunden Wanderung erreichen Sie den ersten Pass, namens Warmiwañiusca oder Dead Woman's Pass (ca. 4.200 m). Nach dem Mittagessen gehen Sie steil auf Inkastufen bergab nach Pacaymayo.
Übernachtung in einem Camping-Lager. (F/M/A)

Tagesstrecke: ca. 12 km
Wanderzeit: ca. 6-7 h
Höchster Punkt: 4.200 m
Höhe des Camps: 3.600 m

3. Tag: Pacaymayo – Phuyupatamarka – Wiñay Huayna
Sie folgen dem Weg des Inkas und erreichen den zweiten sehr wichtigen Pass, den Abra de Runkuracay auf knapp 4.000 m. Der Abstieg ist steil. Auf dem Weg besuchen Sie die Inka-Zitadelle von Sayacmarca auf 3.580 m („Unerreichbarer Ort“). Die Wanderung geht weiter zu den Ruinen von Phuyupatamarka (Stadt in den Wolken), wo Sie zum Mittagessen bleiben. Anschließend geht es über eindrucksvolle Inkastufen nach Wiñay Huayna (Stadt der ewigen Jugend). Die Inkas legten diese Anlage am Steilhang einer Schlucht in einer höchst spektakulären Lage.
Übernachtung in einem Camping-Lager. (F/M/A)

Tagesstrecke: ca. 15 km
Wanderzeit: ca. 7 h
Höchster Punkt: 3.900 m
Höhe des Camps: 2.650 m

4. Tag: Wiñay Huayna – Machu Picchu – Cusco
Sie starten heute sehr früh, um bei Sonnenaufgang Machu Picchu zu erreichen. Nach ca. einer einstündigen Wanderung durch den Wald kommen Sie am Inti Punku (Sonnentor) an. Es ist auch bekannt als Eingangstor nach Machu Picchu, von wo Sie einen unglaublichen Panoramablick auf die Zitadelle genießen dürfen. Anschließend werden Sie eine ausführliche Besichtigung (ca. 2 Stunden) der Inka-Ruine haben. Danach haben Sie nun Zeit zur freien Verfügung, bevor es mit dem Bus nach Aguas Calientes und am Nachmittag mit dem Zug nach Cusco geht. Transfer zum Hotel in Cusco. (F/-/-)

Tagesstrecke: ca. 4 km
Wanderzeit: ca. 2 h
Höchster Punkt: 2.700 m
Höhe des Camps: 2.400 m

Optional können Sie eine Übernachtung in Aguas Calientes buchen und erst am 5. Tag mit dem Zug nach Cusco zurückfahren.

 

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Hinweis: Bitte nehmen Sie zur Kenntnis, dass diese Trekkingtour abseits der Zivilisation und befahrenen Straßen stattfindet. Daher muss bei einer möglichen Rettung mit längeren Wartezeiten gerechnet werden (siehe unsere Reisebedingungen 5.6 Besondere Outdoor-Risiken). Eine sehr gute Fitness sowie Erfahrung im Bergwandern sind erforderlich und Voraussetzung.
Wir empfehlen Ihnen, vorab eine 2 – 3-tägige Akklimatisierung in der Höhe vorzunehmen.

Hinweis: Die Wanderzeit hängt von der körperlichen Verfassung der Gruppe ab. Ebenso kann der Reiseleiter individuell die Orte für das Mittagessen und zum Übernachten aufgrund der körperlichen Verfassung der Gruppe abändern!
 

Packliste für Inka-Trail:

  • Langärmelige Hemden
  • Lange Hosen
  • Baumwollsocken
  • Badebekleidung
  • Wanderschuhe
  • Hut oder Tuch
  • Schlafsack (kann auch geliehen werden)
  • Sonnen- und Moskitoschutzmittel
  • Sonnenbrille
  • Regenbekleidung
  • Sandalen oder Ähnliches
  • Trinkflasche
  • Kamera, Filme und Ersatzbatterien
  • Plastikbeutel für Kamera etc.
  • Taschenlampe (mit Ersatzbatterie und -birne)
  • Tagesrucksack
  • Passkopie/für Machu Picchu Pass im Original
  • Persönliche Sachen (Waschutensilien, kleines Handtuch, Toilettenpapier usw.)

    Änderungen vorbehalten!

Leistungen

Eingeschlossene Leistungen:

  • Transfers, Bus-/Zugfahrten gemäß Reiseverlauf
  • 3 Übernachtungen in 2-Personen-Zelten
  • Campingausrüstung außer Schlafsack
  • Träger für Essen, Küchen- und Campingausrüstung
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf (Vegetarisches Essen ohne Aufpreis möglich. Bitte bei Buchung angeben.), Snacks, Trinkwasser
  • Eintrittsgelder
  • Englisch- und spanischsprechende örtliche Reiseleitung (deutschsprechende Reiseleitung gegen Aufpreis auf Anfrage möglich)
     

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Schlafsack und Laufstöcke (können in Cusco ausgeliehen werden)
  • Extra Träger für persönliches Gepäck
  • Eintritt Wayna Picchu (Aufpreis derzeit ca. 70 USD pro Person; muss bei Buchung angemeldet werden)
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Preise und Termine

Bitte erfragen Sie die Preise direkt bei uns!

 

Inka-Trail nach Machu Picchu

Reisedauer 4 Tage/3Nächte | Ab/Bis Cusco | Preise pro Person in EUR

Zimmerbelegung mit

SaisonKategorie

Allein-

reisender

 1  2   3
01.11.21 - 31.12.22Reisebaustein-a.A.a.A.a.A.

 

Termine: täglich, ab 4 Personen (maximal 8 Teilnehmer)

Änderungen vorbehalten!

 

Abweichend von unseren Geschäftsbedingungen gelten vor Abreise die folgenden Stornobedingungen:

Ab Buchung: 100% des Reisepreises

* zzgl. Bearbeitungsgebühr

Änderungen vorbehalten!

ANFRAGEN

Fernweh bekommen?

Unsere Länderspezialisten stehen Ihnen gerne bei Fragen rund um Ihre Reiseplanung und Reisebuchung zur Verfügung.

Telefonisch erreichen Sie uns unter +49 (0)8362 9301 0 (Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr)

Oder schreiben Sie uns eine Mail an info@lateinamerika.de

Auf Wunsch rufen wir Sie gerne zurück.

Nutzen Sie für Ihre Anfrage auch unser Kontaktformular