Guyana

„Land der vielen Wasser“

... so wurde Guyana von seinen Einwohnern getauft. Das Land liegt genau dort, wo sich Karibik und Südamerika treffen. Es ist die Fortsetzung der karibischen Inselkette auf dem südamerikanischen Kontinent und beeindruckt gerade deswegen mit seiner ethnischen Mischung. Unter anderem ist dies die Erklärung für die vielen verschiedenen Bräuche, Kulturen und Sprachen in Guyana. Es ist das einzig englischsprachige Land in Südamerika.
Das Wahrzeichen und die zugleich größte Sehenswürdigkeit sind die Kaieteur-Wasserfälle, die im Herzen des Landes liegen und fünfmal so hoch wie die Niagarafälle sind. Nach der Legende der Amerindian-Indianer hat sich ein Häuptling der Patamonader namens Kai selbst geopfert, um seinen Stamm vor einem bösen Geist zu schützen. Nach ihm wurden die Fälle benannt.
Am faszinierendsten ist die Flora und Fauna in Guyana. Mit einem Anteil von fast 90 Prozent an tropischen Regenwäldern gehört es zu den wenigen Ländern, die noch weitgehend unerschlossen sind und deswegen auch ihre natürliche Schönheit und Artenvielfalt bewahren konnten. Guyana ist in ökologischer Hinsicht sehr breitgefächert: Dschungel, Berge, Savannen, Flüsse, Seen, Regenwälder und unzählige Wasserfälle sind in diesem Land zu Hause. Guyana ist vor allem bei Vogelbeobachtern und Naturliebhabern sehr beliebt.
Die Ureinwohner Guyanas waren Kariben-Indianer. Auch wurde die mystische Stadt El Dorado im 16. Jahrhundert in dieser Gegend vermutet.
Lassen Sie sich von der unberührten Natur, den gastfreundlichen Menschen und den geheimnisvollen Geschichten dieses exotischen Landes verzaubern.

Reiseplanung: Wir maßschneidern Ihre Reisen

  • Anhand der folgenden Bausteine können Sie Ihre Reise selbst zusammenstellen:
  • Sie können nur den Langstreckenflug buchen, Inlandsflüge, einige Hotelübernachtungen oder einen Mietwagen dazunehmen.
  • Weitere Reisewünsche maßschneidern wir Ihnen gerne. Teilen Sie uns einfach Ihre Vorstellungen mit.
  • Gruppen- und Incentive-Reisen werden mit zunehmender Teilnehmerzahl pro Person kostengünstiger. Lassen Sie sich ein Angebot ausarbeiten.

Flüge nach Guyana

Ab Deutschland, Österreich und der Schweiz nach Guyana und wieder zurück z. B.

Georgetown, z. B. mit Condor und British Airways via Barbados oder mit United Airlines und Caribbean Airlines via USA

ab EUR 1.050

Specials

ab EUR 900


Tipp: „Knüller-Angebote“ können sich als nachteilig erweisen. Verknüpfen Sie deshalb den Langstreckenflug immer mit der Inlands-Reiseplanung. Wir als Lateinamerika-Spezialist sind Ihnen gerne behilflich, Geld zu sparen.


Stopover in New York City

Der Hinflug nach Georgetown mit United Airlines erfolgt zum Flughafen John F. Kennedy in New York City. Der Weiterflug ist direkt oder bei Interesse erst am Folgetag möglich. So können Sie Ihre Guyana-Reise mit einem Aufenthalt in New York City, der weltbekannten Metropole in den USA, kombinieren. Gerne sind wir Ihnen bei der Reiseplanung behilflich und organisieren Ihnen Transfers, Ausflüge und Hotels für Ihren Stopover auf dem Hin- oder Rückflug Ihrer Guyana-Reise.

Nähere Informationen und Preise zu einem Aufenthalt in New York City finden Sie unter New York City – Die Stadt, die niemals schläft.
 

Stopover in London

Der Hinflug nach Georgetown wäre ebenfalls mit British Airways mit einem Flughafenwechsel in London möglich. Der Weiterflug ab Barbados erfolgt mit Liat Airways. So können Sie Ihre Guyana-Reise alternativ auch mit einem Aufenthalt in London, der britischen Hauptstadt, kombinieren. Gerne sind wir Ihnen bei der Reiseplanung behilflich und organisieren Ihnen Transfers, Ausflüge und Hotels für Ihren Stopover auf dem Hin- oder Rückflug Ihrer Guyana-Reise.

Preise auf Anfrage.

Länderwissen

Länderwissen

Guyana

Land/Landschaft
Guyana liegt im Nordosten Südamerikas. Durch das Guyanagebirge im Westen wird das Land auf natürliche Weise von seinen Nachbarn Venezuela und Brasilien getrennt. Brasilien bildet auch im Süden und Südwesten die Grenze. Im Osten grenzt das Land an Suriname. Mit 214.969 km² ist Guyana etwa so groß wie die ehemalige Kolonialmacht Großbritannien. Geographisch teilt sich das Land in zwei Hälften: Zum einen in das Hochland, welches parallel zu den Grenzen in Brasilien und Venezuela verläuft, zum anderen in das Küstenland im Norden und Nordosten, wo 90 % der gesamten Bevölkerung leben. Der längste Fluss Guyanas ist der Essequibo. Das Bergland wird von Savannen und Graslandschaften überzogen und die Küsten sind von Mangrovenwäldern geziert. Der Rest des Landes wird vom gewaltigen und noch unentdeckten Regenwald eingenommen.

Bevölkerung
Das Land hat 778.000 Einwohner, davon leben rund 135.000 in Georgetown, der Hauptstadt des Landes. Inder bilden mit knapp 43 % die Mehrheit der Bevölkerung. 30 % sind Kreolen- und Afro-Guyaner, 16 % sind Mischlinge. Die restliche Bevölkerung setzt sich aus indigenen Völkern, Europäern und Einheimischen zusammen.

Politik
Guyana ist eine semipräsidiale Republik. Aktuelles Staatsoberhaupt ist Präsident David Arthur Granger. Das Rechtswesen orientiert sich am britischen Vorbild. Wichtigste Parteien im Land sind der nationale Volkskongress (PNC) und die Volkspartei (PPP).

Wirtschaft
Der größte Teil Guyanas Bevölkerung lebt an der Küste, dementsprechend liegt dort die agrarische Hauptregion des Landes. Das wichtigste Exportprodukt ist Bauxit. Außerdem werden auch Reis, Zucker, tropische Früchte, Garnelen, Rum, Holz, Diamanten und Gold exportiert. Importiert werden unter anderem Brennstoffe, Nahrungsmittel, Maschinen und Fahrzeuge.

Sprachen
Die offizielle Landessprache ist Englisch.

Religion
Christentum, Hinduismus und Islam sind die vorherrschenden Religionen in Guyana.
Das Christentum ist trotz des starken Einflusses der anderen Glaubensrichtungen die mehrheitliche Volksreligion.

Währung
Die Währung in Guyana ist der Guyana-Dollar (GYD). Die Akzeptanz des US-Dollars ist weitgehend verbreitet.
Kreditkarten werden meist nur in größeren Hotels, Geschäften oder Banken akzeptiert.

Zeit
Die Zeitverschiebung zwischen Guyana und Mitteleuropa (MEZ) beträgt minus 5 Stunden in der Winter- und minus 6 Stunden in der Sommerzeit.

Elektrizität
110 Volt, 60 Hz. Es ist ein Adapter erforderlich. Da es immer wieder zu Stromausfällen kommt, ist es empfehlenswert, eine Taschenlampe mitzunehmen.

Weitere Hinweise zur Stromversorgung, zur Telekommunikation und zu Roaming-Partnern sowie zur Internetnutzung über mobile Datendienste gibt die Länderliste von TechStage.

Einreise als Tourist
Visum/Reisedokumente

Für die Einreise nach Guyana und Aufenthalt bis zu 90 Tagen benötigen deutsche Staatsangehörige kein Visum. Die Einreise kann mit einem Reisepass erfolgen, der mindestens noch sechs Monate gültig ist. Ein Personalausweis reicht für die Einreise nicht aus. Kinderausweise werden mit Lichtbild anerkannt. Ferner sollte der Reisende im Besitz eines Weiter- oder Rückflugtickets sein.

An- bzw. Abreise über die USA
[Einreisebestimmungen für die USA anzeigen]

Einreisebestimmungen für deutsche Staatsangehörige können sich kurzfristig ändern, ohne dass Tourismus Schiegg hiervon vorher unterrichtet wird. Rechtsverbindliche Auskünfte zur Einreise können Ihnen nur die Auslandsvertretungen des jeweiligen Ziellandes erteilen.

Botschaft der Kooperativen Republik Guyana (Embassy of the Cooperative Republic of Guyana)
Ort: Brüssel, Belgien
PLZ: 1200
Telefon: 0032-2-6 75 62 16
Fax: 0032-2-6 72 55 98, 6 75 63 31
Postadresse: Boulevard Brand Whitlock 114

https://www.auswaertiges-amt.de/

Sicherheit
Aufgrund der großen Armut kommt es in Guyana häufig zu Diebstählen und vereinzelt auch zu Raubüberfällen. Vor allem im Gebiet entlang der „Eastcoast of Demerara“ zwischen Timehri und Linden sollten Sie vorsichtig sein. Menschenleere Straßenzüge sowie Slumbezirke und Parkbesuche sollten gemieden werden. Besichtigungen des Landesinneren sollten nur mit einer Reiseleitung durchgeführt werden. Beachten Sie die Sicherheitsregeln und vermeiden Sie Nachtfahrten. Tragen Sie keinen auffällig teuren Schmuck und bewahren Sie die Wertsachen am besten im Hotelsafe auf.

Gesundheit Impfschutz
Das Land ist besonders im Landesinneren malariagefährdet. Küstengebiete und Georgetown sind davon jedoch nicht betroffen.
Pflichtimpfungen für die Einreise nach Guyana sind nicht vorgeschrieben, außer bei Einreise aus gelbfiebergefährdeten Gebieten; hier muss eine Gelbfieberimpfung nachweisbar sein. Wer einen Flug von Paramaribo nach Georgetown bucht, muss direkt bei Buchung eine Kopie des Gelbfieber-Zertifikats vorlegen.
Für Kurzreisen nach Guyana empfiehlt sich Impfschutz gegen Hepatitis A und B, Tetanus, Typhus, Diphtherie und Gelbfieber.

Genauere Informationen finden Sie unter Gesundheit & Impfschutz.

Reisezeit & Klima

Reisezeit & Klima

Guyana

Die Regenzeiten sind etwa von Mai bis August und November bis Ende Januar. Die beste Reisezeit für Guyana ist am Ende der Regenzeit und daher im späten Januar und im August, wenn am meisten Wasser in die Tiefe der Kaieteur-Fälle stürzt. Der Mai bietet sich wegen der Paarungszeit der Jaguare auch als besonders spannende Alternative an.
Das Klima ist tropisch-feuchtheiß, jedoch durch Seewinde – besonders an der Küste – gemildert. Die Durchschnittstemperaturen liegen bei 27 °C und schwanken im Tagesverlauf zwischen 23 – 30 °C.