Vogelbeobachtung am Fluss der bunten Vögel

Ornithologische Reise durch Uruguay

Ab/Bis: Montevideo

Höhepunkte und Charakter: Montevideo, Farrapos-Feuchtgebiet, Valle del Lunarejo, Quebrada de los Cuervos, Chuy, Bañado del Indio, Castillo-Gebiet, Cabo Polonio, Laguna Rocha, Laguna Jose Ignacio

 

Dauer:

13 Tage

Termine:

01.01.2021 - 31.12.2021

Preis ab:

0,00 EUR

pro Person im DZ

ANFRAGEN

Fernweh bekommen?

Unsere Länderspezialisten stehen Ihnen gerne bei Fragen rund um Ihre Reiseplanung und Reisebuchung zur Verfügung.

Telefonisch erreichen Sie uns unter +49 (0)8362 9301 0 (Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr)

Oder schreiben Sie uns eine Mail an info@lateinamerika.de

Auf Wunsch rufen wir Sie gerne zurück.

Nutzen Sie für Ihre Anfrage auch unser Kontaktformular

Übersicht

Uruguay ist ein Paradies für Vogelbeobachter. Hier leben ca. 440 Vogelarten, die vor allem im dortigen Frühling gut zu beobachten sind. Zusammen mit Ihrem erfahrenen Reiseleiter lernen Sie verschiedene Provinzen und Naturreservate Uruguays kennen, z. B. „Humedales del Este“, ein großer Komplex von küstennahen Feuchtgebieten in Richtung der brasilianischen Grenze gelegen. Sie werden garantiert auf Ihre Kosten kommen!

Beste Reisezeit für Vogelbeobachtung ist September bis November.

Kurzreiseverlauf

1. Tag Montevideo
2. Tag Montevideo – Estancia La Paz/Paysandú
3. Tag Estancia La Paz – Farrapos-Gebiet – Estancia La Paz
4. Tag Estancia La Paz – Valle del Lunarejo
5. Tag Valle del Lunarejo
6. Tag Valle del Lunarejo
7. Tag Valle del Lunarejo – Quebrada de los Cuervos
8. Tag Quebrade de los Cuervos – Chuy-Gebiet – Bañado del Indio
9. Tag Quebrade de los Cuervos – Chuy-Gebiet – Bañado del Indio
10. Tag Bañado del Indio – Laguna Castillo – Estancia El Charabón
11. Tag Estancia El Charabón – Cabo Polonio – Laguna Rocha – Estancia El Charabón
12. Tag Estancia El Charabón – Laguna Rocha – Laguna Jose Ignacio – Punta del Este
13. Tag Punta del Este – Montevideo

Reiseverlauf im Detail

Reiseverlauf im Detail

1. Tag: Montevideo
Ankunft in Montevideo, der Hauptstadt Uruguays. Begrüßung der Gäste am Flughafen und Fahrt an die Küste von Montevideo, der sogenannten Rambla, zum Hotel.
Optional haben Sie die Möglichkeit zu einer Stadtrundfahrt mit erster Vogelkunde und einem Einführungsgespräch.
Übernachtung im Hotel in Montevideo. (-/M/-)

2. Tag: Montevideo – Estancia La Paz/Paysandú
Den Vormittag verbringen Sie größtenteils mit der Fahrt nach Westen in Richtung des Rio Uruguay auf der argentinischen Grenze. Während der ca. 4-stündigen Fahrt bekommen Sie einen ersten Eindruck in die uruguayische Vogelwelt. Gegen Nachmittag erreichen Sie die Estancia in der Nähe von Paysandú, wo Sie weitere Vögel zu sehen bekommen. Sie begegnen dem ersten Nandu Tinamus und einer Vielzahl anderer Land- und Wasservögel.
Übernachtung in der Estancia La Paz. (F/M/A)

3. Tag: Estancia La Paz – Farrapos-Gebiet – Estancia La Paz
Heute erkunden Sie das Farrapos-Gebiet. Sie unternehmen einen Ausflug in die Feuchtgebiete auf kleinen Booten mit Außenbordmotoren, die Zugang zu verschiedenen Inseln und Wanderwegen ermöglichen. Das Gebiet ist saisonal überflutet, so dass Sie im Schlamm gehen müssen (Gummistiefel sehr empfehlenswert!). Sie werden in erster Linie Ausschau nach Seed-Eaters und Waldvögeln halten. Farrapos wurde erst vor Kurzem zu einem Feuchtgebiet von internationaler Bedeutung (Ramsar) und zu einem Nationalpark ernannt.
Übernachtung in der Estancia La Paz. (F/M/A)

4. Tag: Estancia La Paz – Valle del Lunarejo
Bevor Sie die Estancia heute verlassen, unternehmen Sie eine Vogelbeobachtungstour rund um die Estancia. Anschließend geht es in die nördlichen Ausläufe des Valle del Lunarejo. Unterwegs, wenn es die Gegebenheiten erlauben, fahren Sie in die „Seitenstraßen“, um verschiedene Landvögel zu beobachten, wie z. B. den Hochland-Sumpfläufer, eine Spezies, die in Nordamerika im Winter gesichtet wird. Des Weiteren findet man hier Kurzschnabel-Pieper, Gabelschwänzige-Fliegenfänger, Brennholz-Sammler, braungelbe Sumpfvögel sowie die rotbeinige Seriema.
Übernachtung in Posada del Lunarejo. (F/M/A)

5. – 6. Tag: Valle del Lunarejo
In diesen zwei Tagen werden Sie nicht nur die direkte Umgebung rund um die Posada del Lunarejo erkunden, sondern auch das Lunarejo-Tal. Sie unternehmen Ausflüge zu Fuß oder mit Fahrzeugen, auf selten befahrenen Straßen, und tauchen ein in die einzigartige Vogelwelt Uruguays.
Übernachtung in Posada del Lunarejo. (F/M/A)

7. Tag: Valle del Lunarejo – Quebrada de los Cuervos
Nach der morgendlichen Vogelbeobachtung Fahrt in den Osten des Landes. Unterwegs besuchen Sie die „Quebrada de los Cuervos“ (Geierschlucht) in der Nähe der Stadt „33“. Hier werden Sie drei Geierarten und weitere Landvögel, wie Rotflügel-Pampahuhn, kleinen Grasfink und den grau-kehligen Trällerfink sehen. Dieses botanische Gebiet ist eines der vielfältigsten in Uruguay.
Übernachtung auf einer Estancia nahe Quebrade de los Cuervos. (F/M/A)

8. – 9. Tag: Quebrade de los Cuervos – Chuy-Gebiet – Bañado del Indio
Am Morgen des 8. Tages fahren Sie zunächst zum Rocha Department, wo Sümpfe und überflutete Felder einen großen Lebensraum für Wasservögel, Küstenvögel und Sumpfvogel-Arten bilden. Je nach Wasserstand können Sie in diesem Reisanbaugebiet Wasservögel oder weitere Sumpfvogel-Arten sehen. Nun werden Sie an beiden Tagen verschiedene Sümpfe und Seen im Chuy-Gebiet besuchen, um Ausschau nach Pampa- und Sumpfvögeln zu halten. Weiterfahrt nach Bañado del Indio. Die Gegend besteht hauptsächlich aus Sumpfgebieten mit einer beeindruckenden Vogelwelt, wie zum Beispiel der Schwaz-Weiß-Monjita, der farbenprächtigen Schwarzdrossel, dem Schwarzhalsschwan, der Rotschulterente, der Amazonasente, der südamerikanischen Krickente, dem Mohrenibis, dem Brillenibis, dem Stirnbandibis, dem Maskenpfahlhuhn und dem Geradschnabel-Riedschlüpfer. Das Gebiet ist ebenfalls ein Zufluchtsort für Vögel wie dem Sumpfpfäffchen, dem Weißnackenpfäffchen und vielen anderen. Besuch der historischen und wichtigen portugiesischen Festung, die sich auch hervorragend für Vogelbeobachtung eignet.
Übernachtung im Hotel Fortín de San Miguel in Chuy. (F/M/A)

10. Tag: Bañado del Indio – Laguna Castillo – Estancia El Charabón
Heute besuchen Sie nochmals Bañado del Indio. Von den umliegenden Hügeln haben Sie einen schönen Blick auf die einzigartigen Palmenwälder, Lagunen und das weite Sumpfgebiet. Trotz vieler Legenden weiß niemand, wie der Palmenwald hier entstanden ist. Manche Bäume sind über 300 Jahre alt und geben der Landschaft ein sehr exotisches Aussehen. Anschließend unternehmen Sie eine Tour durch das Biospährenreservat „Humedales del Este“ an den Ufern der Castillos-Lagune gelegen. Sie halten Ausschau nach folgenden Vogelarten: Nandus, Pampahühnern, Weißbauchpiepern, Limpinks, Weißhalsreihern, Mangrovenreihern, Rotbrustfischer, Schneckenweihen und Wegebussarde. Nach einem typischen Barbecue am Ufer der Laguna Castillo erreichen Sie die Estancia El Charabón.
Übernachtung in der Estancia El Charabón. (F/M/A)

11. Tag: Estancia El Charabón – Cabo Polonio – Laguna Rocha – Estancia El Charabón
Nach dem Frühstück fahren Sie nach Cabo Polonio, ein kleines Fischerörtchen, das nur zu Pferd oder mit extra dafür vorgesehenen Geländewagen erreicht werden kann. Das Faszinierende an dieser Gegend sind die riesigen Wanderdünen, eine ebenfalls vielfältige Vogelwelt, das weltgrößte Seehundreservat und mit viel Glück auch die selten zu erblickenden Franca-Wale. Mittagessen in einem typischen Restaurant. Anschließend fahren Sie zur Laguna Rocha, die ebenfalls sehr gut zur Vogelbeobachtung geeignet ist. Rückfahrt zur Estancia.
Übernachtung in der Estancia El Charabón. (F/M/A)

12. Tag: Estancia El Charabón – Laguna Rocha – Laguna Jose Ignacio – Punta del Este
Heute besuchen Sie die drei Seen der südlichen Küstenregion. Der wichtigste See ist die Laguna Rocha. Eine große Anzahl an Watvögeln, Landvögeln sowie Sumpfvögeln, wie die paraguayische Schnepfe, Zaunkönig und viele weitere Wasservögel, überwintern hier. Anschließend fahren Sie vorbei an der Laguna Garzon und weiter zur Laguna Jose Ignacio, die von den chilenischen Flamingos, Seeschwalben und Watvögeln bevorzugt wird. Am Nachmittag findet die Vogelbeobachtung in Eastern de Maldonado statt, das Charles Darwin vor Jahren besuchte. Er gab auch einigen einheimischen Vögeln ihren Namen. Und vielleicht bekommen Sie diese Vögel auch zu sehen. Wenn der Wasserstand es erlaubt, werden Sie die amerikanische Goldschnepfe sehen. Nachdem Sie den Tag mit Vogelkunde und -beobachtung verbracht haben, fahren Sie weiter nach Punta del Este und bekommen einen Eindruck auf den Lebensstil dieser Stadt.
Übernachtung im Hotel in Punta del Este. (F/M/A)

13. Tag: Punta del Este – Montevideo
Am Vormittag besuchen Sie einige Sehenswürdigkeiten, bevor es zurück nach Montevideo geht. Auf dem Weg in die Hauptstadt haben Sie die Möglichkeit, ein Weingut am Stadtrand zu besichtigen. Transfer zum Flughafen von Montevideo. (F/-/-)

 

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

 

Hinweis: Bitte beachten Sie, diese Reise wird von September bis November durchgeführt. Auf Wunsch können Vogelbeobachtungstouren in anderen Monaten organisiert werden. Fragen Sie einfach bei uns nach, wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot!

Änderungen vorbehalten!

Leistungen

Eingeschlossene Leistungen:

  • Transfers und Ausflüge gemäß Reiseverlauf
  • 12 Übernachtungen im Zimmer mit Dusche oder Bad und WC
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Eintrittsgelder vor Ort
  • Spezialisierter ornithologischer Reiseführer, englischsprachige örtliche Reiseleitung


Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Getränke
  • Persönliche Ausgaben und Trinkgelder

Preise und Termine

Aufgrund der aktuellen Situation liegen uns noch nicht alle Preise von unseren Partnern vor.

Bitte erfragen Sie die aktuellen Preise direkt bei uns
 

Ornithologische Reise durch Uruguay

Reisedauer 13 Tage/12 Nächte | Ab/Bis Montevideo| Preise pro Person in EUR

Zimmerbelegung mit

SaisonKategorie

Allein-

reisender

 1  2   3
01.01.21 - 31.12.21Rundreisea. A.a. A.a. A.a. A.


ab 2 Personen

Änderungen vorbehalten!

ANFRAGEN

Fernweh bekommen?

Unsere Länderspezialisten stehen Ihnen gerne bei Fragen rund um Ihre Reiseplanung und Reisebuchung zur Verfügung.

Telefonisch erreichen Sie uns unter +49 (0)8362 9301 0 (Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr)

Oder schreiben Sie uns eine Mail an info@lateinamerika.de

Auf Wunsch rufen wir Sie gerne zurück.

Nutzen Sie für Ihre Anfrage auch unser Kontaktformular