Mit dem „Chepe“ durch den Kupfercanyon

Zugreise

Ab/Bis: Los Mochis/Chihuahua

Höhepunkte und Charakter:  Zuckerfabrik, Chepe Express, Kupfercanyon, Kolonialstädte, Missionskirche, Ausblicke, Schluchten, Landwirtschaft, Museum

 

Dauer:

7 Tage

Termine:

täglich

Preis ab:

0,00 EUR

pro Person im DZ

ANFRAGEN

Fernweh bekommen?

Unsere Länderspezialisten stehen Ihnen gerne bei Fragen rund um Ihre Reiseplanung und Reisebuchung zur Verfügung.

Telefonisch erreichen Sie uns unter +49 (0)8362 9301 0 (Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr)

Oder schreiben Sie uns eine Mail an info@lateinamerika.de

Auf Wunsch rufen wir Sie gerne zurück.

Nutzen Sie für Ihre Anfrage auch unser Kontaktformular

Übersicht

Schon 1872 träumte der Amerikaner Albert Kinsey Owen von einer Zugverbindung zwischen der Reede von Topolobampo in dem mexikanischen Bundesstaat Sinaloa nach Kansas City, U. S. A.; die Zugverbindung sollte die existierende Verbindung zwischen San Francisco und Kansas City um 400 Meilen verkürzen und von erheblichem wirtschaftlichen Nutzen sein.
Fast ein Jahrhundert später durchquerte schließlich der erste Zug am 23. November 1961 die Schluchten und Berge der Sierra Madre Occidental. Der Eröffnung waren gewaltige physische, politische und wirtschaftliche Anstrengungen vorausgegangen; insbesondere der letzte Bauabschnitt über ein Gefälle von 2.134 m auf einer Länge von 195 km erforderte eine Bauzeit von über 20 Jahren. Dabei ermöglichten erst die technischen Entwicklungen in der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg den Bau der Trasse, der am Ende von der mexikanischen Regierung finanziert wurde. Viele bekannte Namen sind mit der Errichtung der Ferrocarril Chihuahua al Pacifico – liebevoll „CHEPE“ genannt – verbunden; neben Enrique C. Creel, Ulysses S. Grant, Don Porfirio Díaz, Admiral George W. Dewey, Pancho Villa, Arthur Stillwell, Benjamin F. Johnson, C. Adolfo López Mateos, sind gerade die Rarámuri als Schlüsselfiguren zu nennen, die Owens Traum in die Realität umsetzten.

Die Strecke von Los Mochis nach Chihuahua führt über 36 größere Brücken und durch 87 Tunnel, die viel zur Faszination der Fahrt vom Meeresspiegel bis zu einer Höhe von 2.439 m beitragen. Die Zugstrecke führt den Reisenden in kurzer Zeit durch drei grundsätzlich verschiedene Vegetations- und Klimazonen. Von Los Mochis bis nach El Fuerte passiert der Zug den Dornenwald von Sinaloa, der von Kakteen und Dornenbäumen bestimmt wird. Durch das Vorgebirge der Sierra Madre Occidental fährt der Ferrocarril in die gewaltigen Schluchten ein, in denen tropisches bis subtropisches Klima vorherrscht.
Die beste Reisezeit für die Kupferschluchten ist die Trockenzeit von Oktober bis Mai!

Aktueller Hinweis (Stand September 2018):
Seit Juni 2018 fährt der CHEPE Regional nur noch drei Mal wöchentlich. Von Los Mochis Richtung Chihuahua fährt er dienstags, freitags und sonntags.

Kurzreiseverlauf

1. Tag Los Mochis
2. Tag Los Mochis – El Fuerte
3. Tag El Fuerte – Creel
4. Tag Creel – Posada Barrancas
5. Tag Posada Barrancas – Cerocahui
6. Tag Cerocahui – Chihuahua
7. Tag Chihuahua

Reiseverlauf im Detail

Reiseverlauf im Detail

1. Tag: Los Mochis
Individuelle Ankunft in Los Mochis, welches einst rund um eine Zuckerfabrik entstand. Begrüßung am Flughafen von Los Mochis durch die örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Hier können Sie sich von den Strapazen der Reise erholen.
Übernachtung im Hotel ***(*), Los Mochis. (-/-/-)

2. Tag: Los Mochis – El Fuerte
Am Vormittag Begrüßung durch den Reiseleiter mit anschließendem Transfer zum Hafen von Topolobampo – der drittgrößte natürliche Meereshafen. Hier unternehmen Sie einen Bootsausflug und erleben die beeindruckende Vielfalt von Vögeln, Fischen und anderen Tieren. Danach Weiterfahrt in die Kolonialstadt El Fuerte.
Übernachtung im Hotel ***(*), El Fuerte. (F/-/-)

3. Tag: El Fuerte – Creel
Nach dem Frühstück lernen Sie auf einer kurzen Stadtbesichtigung die Kolonialstadt El Fuerte kennen. Anschließend heißt es: „Alles einsteigen, bitte!“ Während Sie der Zug CHEPE Express Turista von El Fuerte nach Creel fahren. Kurzer Rundgang durch die kleine Holzfäller- und Touristenstadt Creel. Ein Bummel durch die Straßen der Stadt zeigt eine bunte Mischung aus einheimischen Werktätigen, Rarámuri-Indianern und Besuchern verschiedener Nationalitäten.
Übernachtung im Hotel ***(*), Creel. (F/-/A)

4. Tag: Creel – Posada Barrancas
Heute geht es mit dem Zug CHEPE Express Turista von Creel nach Divisadero. Sie unternehmen eine kurze Wanderung zum Aussichtspunkt Piedra Volada und fahren mit der Seilbahn (Teleférico) in das Herz der Kupferschluchten mit Blick auf den Río Urique. Auch hier steht eine kurze Wanderung, entlang der Bruchkante der Kupferschlucht, auf dem Programm. Genießen Sie auf der Fahrt unglaubliche Aussichten in das umliegende Canyon-System. Weiter geht es nach Posada Barrancas, Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel ***, Posada Barrancas. (F/-/A)

5. Tag: Posada Barrancas – Cerocahui
Am Vormittag Bahnfahrt von Divisadero nach Bahuichivo und weiter nach Cerocahui. Hier unternehmen Sie zunächst einen kurzen Stadtrundgang durch Cerocahui und dann einen Ausflug zum Cerro Gallegos mit einem wunderbaren Ausblick in den Urique-Canyon. Danach besuchen Sie die Missionskirche von Cerocahui. Ein Abstecher in die Welt der Rarámuri-Indianer wird Ihnen ein unvergessliches Erlebnis bleiben. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel ***, Cerocahui. (F/M/-)

6. Tag: Cerocahui – Chihuahua
Weiterfahrt über Cuauhtémoc nach Chihuahua. Cuauhtémoc liegt westlich von Chihuahua und lebt insbesondere von der Viehwirtschaft und gilt als „Kornkammer Chihuahuas“. Hier leben etwa 50.000 deutschsprechende Mennoniten in mehr als 200 Dörfern. Besuchen Sie eine Mennoniten-Familie und das Museum der mennonitischen Glaubensgemeinde. Nach Ankunft in Chihuahua kurze Stadtbesichtigung. Chihuahua war das Hauptquartier des Volkshelden Pancho Villa, für den dort auch ein Museum eröffnet wurde, das Sie während der Stadtbesichtigung besuchen.
Übernachtung im Hotel ***, Chihuahua. (F/-/A)

7. Tag: Chihuahua
Sofern Sie nicht zusätzliche Nächte in Chihuahua gebucht haben, heißt es jetzt Abschied nehmen. Transfer zum Flughafen. (F/-/-)

 

F = Frühstück
M = Mittagessen
P = Picknick-Mittagessen
A = Abendessen

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen, maximal: 12 Personen* (Zubuchertour)

Änderungen vorbehalten!

Leistungen

Eingeschlossene Leistungen:

  • Transfers, Ausflüge und Busfahrt gemäß Reiseverlauf
  • 6 Übernachtungen in Mittelklassehotels
  • Zugfahrt CHEPE Express Turista
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • Deutschsprachige, örtliche Reiseleitung bei Ausflügen

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug wird auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht
  • Inlandsflüge
  • Flughafengebühren für Mexiko bei Ausreise (zur Zeit ca. 20 USD pro Person, meistens im Langstreckenflug eingeschlossen)
  • Optionale Ausflüge
  • Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Preise und Termine

Mit dem „Chepe“ durch den Kupfercanyon

 

Reisedauer 12 Tage/11 Nächte | Ab/Bis Los Mochis/Chihuahua | Preise pro Person in EUR

 

SaisonKategorie

Allein-

reisender

 1  2   3
01.08.21 - 31.12.22

Rundreise

-a. A.a. A.a. A.

 

Mindestteilnehmerzahl: 2 Personen, maximal 12 Personen (Zubuchertour)
Änderungen vorbehalten!

ANFRAGEN

Fernweh bekommen?

Unsere Länderspezialisten stehen Ihnen gerne bei Fragen rund um Ihre Reiseplanung und Reisebuchung zur Verfügung.

Telefonisch erreichen Sie uns unter +49 (0)8362 9301 0 (Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr)

Oder schreiben Sie uns eine Mail an info@lateinamerika.de

Auf Wunsch rufen wir Sie gerne zurück.

Nutzen Sie für Ihre Anfrage auch unser Kontaktformular