Motorradtour Patagonien

Im wilden Süden

Ab/Bis: Osorno/Punta Arenas

Höhepunkte und Charakter:  Osorno, Bariloche, Esquel, Puyuhuapi, Coyhaique, Perito Moreno, El Calafate, Torres del Paine, Ushuaia, Rio Grande, Punta Arenas

 

Dauer:

15 Tage

Termine:

01.10.2021 - 31.12.2022

Preis ab:

0,00 EUR

Preise auf Anfrage

ANFRAGEN

Fernweh bekommen?

Unsere Länderspezialisten stehen Ihnen gerne bei Fragen rund um Ihre Reiseplanung und Reisebuchung zur Verfügung.

Telefonisch erreichen Sie uns unter +49 (0)8362 9301 0 (Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr)

Oder schreiben Sie uns eine Mail an info@lateinamerika.de

Auf Wunsch rufen wir Sie gerne zurück.

Nutzen Sie für Ihre Anfrage auch unser Kontaktformular

Reiseverlauf

Patagonien steht seit Jahrhunderten für Freiheit und Weite. Hier tummelten sich Forscher und Revolutionäre, eigneten sich mächtige Clans Ländereien von der Größe europäischer Staaten an. Patagonien – das ist ein Treibhaus der Geschichten und Legenden. Starten Sie eine Entdeckungstour durch diese bizarre und zugleich anmutende Landschaft auf dem Motorrad. Hier ist Fahrspaß garantiert! Ein besonderes Erlebnis – Motorrad fahren in Patagonien!

1. Tag: Santiago de Chile – Osorno
Flug von Santiago de Chile nach Osorno und Transfer zum Hotel. Gemeinsames Essen mit Ihren Guides. 
Übernachtung im Hotel, Osorno. (-/-/A)

2. Tag: Osorno – San Carlos de Bariloche (250 km)
Nach dem Frühstück erfolgt die Übergabe von Motorrädern und Zolldokumenten. Abfahrt von Osorno nach San Carlos de Bariloche entlang des Gebirgssees Lago Nahuel Huapi, welchen herrliche ursprüngliche Coiques- und Zypressenwälder säumen. An manchen Stellen ist das kristallklare und eiskalte Wasser mehr als 500 m tief.
Von dort fahren Sie auf einem kurvenreichen asphaltierten Weg (Circuito Chico ca. 60 km) mit einer herrlichen Aussicht auf die Insel Huemul. Natürlich werden Sie das weltbekannte Hotel Llao Llao sehen. Von dort gelangen Sie nach San Carlos de Bariloche. Die Stadt ist für die grandiose Berglandschaft und die Produkte der hiesigen Schokoladenindustrie bekannt.
Übernachtung im Hotel, San Carlos de Bariloche. (F/-/-)

3. Tag: San Carlos de Bariloche – Trevelin (385 km)
Entlang der wunderschönen und kurvenreichen Strecke geht es von San Carlos de Bariloche nach Trevelin, immer wieder mit der schneebedeckten Andenkordillere im Blickfeld. Wir fahren durch den Nationalpark Los Alerces und bewältigen heute unsere ersten 80 Kilometer Schotterpiste.
Übernachtung im Hotel, Trevelin. (F/-/-)

4. Tag: Trevelin – Puyuhuapi (230 km)
Nach der Stärkung beim Frühstück Fahrt nach Futaleufú, wo der gleichnamige Fluss reißende Ströme entwickelt, die für sehr gute Abenteuersportler Gelegenheit zum Raften bieten. Jedoch sollten Sie auch kleinere idyllische Seen wie den Lonconao und den Espolon nicht verpassen. In der Nähe davon fahren Sie an einem ruhigen Fluss entlang. So taten es die Gründer des Orts Palena, die den Regenwald aufwärts nach Puerto Marin Balmaceda fuhren. Letztlich erreicht man die Termas de Puyuhuapi. Diese warmen Quellen wurden 1937 von vier deutschen Siedlern zum ersten Mal erschlossen.
Übernachtung im Hotel, Puyuhuapi. (F/-/-)

5. Tag: Puyuhuapi – Coyhaique (230 km, davon 60 km Schotterpiste)
Fahrt nach Puerto Cisnes, einer kleinen Hafensiedlung, die vor allem von der Lachszucht lebt. Die Strecke nach Coihaique verläuft durch das weite Hügelland im Tal des Río Simpson.
Übernachtung im Hotel, Coyhaique. (F/-/-)

6. Tag: Coyhaique – Los Antiguos (410 km)
Heute führt Sie der Weg zunächst am Lago General Carrera und dann am Rio Baker entlang. Sie erreichen Ihr heutiges Ziel auf argentinischer Seite.
Übernachtung im Hotel, Loa Antiguos. (F/-/-)

7. Tag: Los Antiguos – Estancia Angostura (360 km)
Heute fahren Sie auf der berühmten Ruta 40 durch die Pampa Argentiniens – teilweise auf Schotterstraße.
Es blökt überall in Chiles und Argentiniens Süden. Jedes Jahr werden auf den weiten Estancias insgesamt zehn Millionen Schafe zur Schur getrieben. Trotz Bergbau, Öl- und Gasförderung ist die Wolle auch heute noch das wichtigste Produkt in Patagonien und Feuerland. Hier kommen auf einen Menschen rund sechs Schafe.
Übernachtung nahe La Angostura auf einer einsamen Estancia. (F/-/A)

8. Tag: Estancia Angostura – El Calafate (315 km, davon 120 km Schotterpiste)
Der heutige Tag führt noch einmal durch die Pampa und Abgeschiedenheit dieser Region, bevor Sie einen der Höhepunkte Patagoniens erreichen. Auf einer historischen Estancia machen Sie Mittagsrast. Danach erreichen Sie den Lago Argentino und den Höhepunkt des heutigen Tages – den Nationalpark Los Glaciares.
Übernachtung in einem gepflegten Guesthouse, El Calafate. (F/-/-)

9. Tag: El Calafate (160 km)
Frühstück und Tagesausflug zum Gletscher Perito Moreno. Möglichkeit einer Schiffsfahrt am Lago Argentino zum Gletscher Onelli und Spegazzini.
Übernachtung im Hotel, El Calafate. (F/-/-)

10. Tag: El Calafate – Torres del Paine (250 km, davon 70 km Schotterpiste)
Heute fahren Sie über die Grenze nach Chile in das Naturschutzgebiet Torres del Paine, welches 1798 zum Worldreserve of Biosphere erklärt wurde. Genießen Sie die faszinierende Landschaft des Nationalparks, der für seine Wanderwege und die Granitfelsen bekannt ist.
Übernachtung in der Nähe des Nationalparks. (F/-/-)

11. Tag: Torres del Paine – Cerro Sombrero (450 km)
Die heutige Fahrt führt Sie nach Cerro Sombrero. Keine andere Meeresenge der Welt blickt auf eine solch dramatische Vergangenheit zurück, wie die Magellanstraße. Dieser Wasserweg, der die große Feuerlandinsel vom amerikanischen Kontinent trennt, wird auf seiner 410 km langen Strecke von Indianerfriedhöfen, verlassenen Goldminen, über tausend Wracks und Millionen von Pinguinnestern gesäumt. Fernäo de Magalhäes veränderte mit der Entdeckung dieser Ost-West-Passage am 1. November 1520 die Weltgeschichte. In Punta Delgada setzen wir mit der Fähre zur Insel Tierra del Fuego über.
Übernachtung im Hotel, Cerro Sombrero. (F/-/-)

12. Tag: Cerro Sombrero – Ushuaia (475 km, davon 70 km Schotterpiste)
Angekommen am Ende der Welt. Ushuaia ist Argentiniens südlichste Stadt und liegt am Beagle-Kanal, der nach dem Schiff der Darwin-Expedition benannt wurde. Der Beagle-Kanal zieht neben den vielen Duty-free-Shops Jahr für Jahr viele Besucher an. Wir nutzen die Gelegenheit für einen Ganztagesausflug, um die Umgebung von Ushuaia zu erkunden.
Übernachtung im Hotel, Ushuaia. (F/-/-)

13. Tag: Ushuaia – Rio Grande (220 km)
Vormittags Zeit zur freien Verfügung. Nachmittags geht es über den Garibaldipass zurück nach Rio Grande.
Übernachtung im Hotel, Rio Grande. (F/-/-)

14. Tag: Rio Grande – Punta Arenas (250 km)
Genießen Sie Ihre letzte Fahrt auf dem Motorrad in Patagonien! Wir nehmen die Fähre um 13 Uhr von Porvenir nach Punta Arenas. Sollte diese Fähre aufgrund von Seegang nicht verkehren, müssen wir einen weiten Umweg in Kauf nehmen. Beim Abschiedsessen (fakultativ) können Sie Ihre Reiseerlebnisse nochmals gemeinsam Revue passieren lassen.
Übernachtung im Hotel, Punta Arenas. (F/-/A)

15. Tag: Punta Arenas – Santiago de Chile
Leider heißt es schon wieder Abschied nehmen. Transfer zum Flughafen und Flug von Punta Arenas nach Santiago de Chile. (F/-/-)

F = Frühstück
BL = Box Lunch
A = Abendessen

Hinweis:

  • Diese Tour ist für jeden geübten Motorradfahrer geeignet, der etwas Erfahrung mit Schotterpisten mitbringt. Dies ist besonders für die schwere Etappe an Tag 7 wichtig.

    Änderungen vorbehalten!

Leistungen

Eingschlossene Leistungen:

  • Transfers und Ausflüge gemäß Reiseverlauf
  • Mietmotorrad Ihrer Wahl, unbegrenzte Kilometerzahl, inkl. Haftpflichtversicherung (Kasko-Versicherung dazubuchbar, Preis auf Anfrage), ausgestattet mit Tankrucksack, Seitenkoffer und wasserdichtem 60 l Packsack (Der Packsack wird auf dem Begleitfahrzeug transportiert.)
  • Allrad-Begleitfahrzeug mit Mechaniker
  • Werkzeug, Ersatzteile, Satellitentelefon und Reserve-Benzin
  • Grenzunterlagen, Zolldokumente, Einwegmiete
  • Begleitfahrzeug für Sozia und Gepäck mit Wasser, Sandwichs und Snacks
  • 14 Übernachtungen in Mittelklassehotels
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • lokale deutschsprechende Reiseleitung, internationaler Teilnehmerkreis
  • Eintritt für Los Alerces, Torres del Paine, Perito Moreno, und Lapataia-Nationalpark
  • Fähre in Feuerland hin und zurück
  • Reisevideo in Full-HD-Qualität von der Reise


Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug wird auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht
  • Inlandsflüge: Santiago de Chile – Osorno/Punta Arenas – Santiago de Chile, wird auf Wunsch dazugebucht
  • Kraftstoff für das Fahrzeug, Gas
  • Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Motorradkleidung, Helm usw. (Helm kann allerdings vor Ort dazugebucht werden)

 

Preise und Termine

Bitte erfragen Sie die aktuellen Preise direkt bei uns


Motorradtour Patagonien

Reisedauer 15 Tage/14 Nächte | Ab/Bis Osorno/Punta Arenas| Preise pro Person in EUR

Zimmerbelegung mit

SaisonKategorie

Allein-

reisender

 1  2   3
01.10.21 - 31.12.22Reisebaustein-a. A.a. A.a. A.

 

Preise an Feiertagen, Ostern, Weihnachten, Neujahr etc. sowie attraktive Gruppenangebote auf Anfrage!

Änderungen verbehalten!

ANFRAGEN

Fernweh bekommen?

Unsere Länderspezialisten stehen Ihnen gerne bei Fragen rund um Ihre Reiseplanung und Reisebuchung zur Verfügung.

Telefonisch erreichen Sie uns unter +49 (0)8362 9301 0 (Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr)

Oder schreiben Sie uns eine Mail an info@lateinamerika.de

Auf Wunsch rufen wir Sie gerne zurück.

Nutzen Sie für Ihre Anfrage auch unser Kontaktformular