Durch den Süden von Argentinien und Chile

Kombinierte Rundreise

Ab/Bis: Buenos Aires/Santiago de Chile

Höhepunkte und Charakter:  Rundreise kombiniert aus verschiedenen Reisearten: Bausteine, Schiffsreise, Mietwagentour oder geführte Rundreise

 

Dauer:

24 / 27 Tage

Termine:

täglich

Preis ab:

0,00 EUR

Preis auf Anfrage

ANFRAGEN

Fernweh bekommen?

Unsere Länderspezialisten stehen Ihnen gerne bei Fragen rund um Ihre Reiseplanung und Reisebuchung zur Verfügung.

Telefonisch erreichen Sie uns unter +49 (0)8362 9301 0 (Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr)

Oder schreiben Sie uns eine Mail an info@lateinamerika.de

Auf Wunsch rufen wir Sie gerne zurück.

Nutzen Sie für Ihre Anfrage auch unser Kontaktformular

Übersicht

Geographie und Klima der südlichen Anden legen es nahe, Argentinien und Chile in einer Reise zu kombinieren. Besonders reizvoll sind hierbei die Andenüberquerungen. Die folgende Reise führt ausgehend von Buenos Aires und endend in Santiago de Chile zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten beider Länder.
Im Folgenden stellen wir Ihnen zwei Varianten vor, bei denen der erste Teil gleich bleibt, denn aufgrund der großen Entfernungen empfehlen wir, zwei der Distanzen zu fliegen. Der zweite Teil unterscheidet sich danach, ob Sie selbst mit dem Mietwagen fahren möchten oder sich lieber einer Gruppe mit Reiseleitung anschließen.
Beste Reisezeit ist von November bis März, wobei von Mitte Juli bis Mitte Dezember vor der Halbinsel Valdés am wahrscheinlichsten Wale beobachtet werden können.

Kurzreiseverlauf

1. – 3. Tag Buenos Aires – Die Wiege des Tango
3. – 5. Tag Halbinsel Valdés
5. – 7. Tag Feuerland – Bis ans Ende der Welt
7. – 11. Tag Expeditonskreuzfahrt Ushuaia – Punta Arenas
11. – 17. Tag Punta Arenas – El Calafate – Punta Arenas
18. – 24. Tag Die chilenische und argentinische Seenregion
24. – 27. Tag Santiago de Chile

Die Reise kann auch umgekehrt organisiert werden.

Reiseverlauf im Detail

Reiseverlauf im Detail

1. Teil: (für Variante 1 und 2 gleich)

1. – 3. Tag: Buenos Aires – Die Wiege des Tango
Ihre Reise startet in Buenos Aires, der Hauptstadt Argentiniens. Bei einer Stadtführung können Sie erste Eindrücke dieser Metropole gewinnen, die die Großstadthektik mit der Gelassenheit der Porteños, so heißen die Einwohner Buenos Aires, verbindet. Oft werden Sie sich an Südeuropa oder auch an Paris erinnert fühlen, aber das lateinamerikanische Flair ist dennoch immer präsent. Am Abend besuchen Sie eine Tangoshow mit Dinner.

3. – 5. Tag: Halbinsel Valdés
Die Halbinsel, nördlich von Trelew gelegen, ist nur durch den Isthmus Ameghino mit dem Festland verbunden. Weitgehend ist die Landschaft eher wüstenartig, aber dennoch von einer reichen Tierwelt geprägt. Mit ein bisschen Glück werden Sie Wale (Mitte Juli bis Mitte Dezember*), Seelöwen, Seeelefanten und Pinguine beobachten können. Auch ein Besuch des Nationalparks auf der Halbinsel steht in Ihrem Programm.

*Von Ende September bis Mitte April empfehlen wir Ihnen, die Magellan-Pinguinkolonie in Punta Tombo, südlich von Trelew, zu besuchen. Hier können Sie Tausende der etwa 50 Zentimeter kleinen schwarz-weißen Tiere auf einem Fleck beobachten (Ausflug optional).

5. – 7. Tag: Feuerland – Bis ans Ende der Welt
Erkunden Sie den südlichsten, nicht von Eis überlagerten Punkt der Erde. Traditionell wird auf der Insel viel Viehzucht betrieben, hauptsächlich werden der Wolle wegen Schafe gehalten. Sie besuchen u. A. den Nationalpark Tierra del Fuego.

7. – 11. Tag: Ushuaia – Punta Arenas
Heute gehen Sie an Bord einer faszinierenden Expeditionskreuzfahrt von Ushuaia nach Punta Arenas. Diese kleine Kreuzfahrt führt Sie durch Kanäle, Buchten und Fjorde, vorbei an Gletschern, schneebedeckten Bergspitzen, Inseln und Wäldern mit üppiger Schönheit. Sie können sich den Gletschern in Schlauchbooten nähern oder auch durch die Naturwälder wandern. (Es besteht wahlweise die Möglichkeit, mit dem Bus an nur einem Tag von Ushuaia über Rio Grande nach Punta Arenas zu gelangen oder eine fünftägige Kreuzfahrt zu machen.)

Ausführlichen Reiseverlauf und Termine der Kreuzfahrt – anzeigen

7. Tag: Ushuaia
Einchecken der Passagiere von 10:00 bis 17:00 Uhr in Calle San Martín 409, Ushuaia. Um 18:00 Uhr: Einschiffen auf dem Kreuzfahrtschiff. Die Besatzung mit dem Kapitän an der Spitze heißt Sie an Bord willkommen und lädt Sie und Ihre Reisegefährten zu einem Begrüßungscocktail ein. Unmittelbar im Anschluss heißt es „Leinen los!“ zur Fahrt an den südlichsten Punkt Lateinamerikas. Durch die legendäre Magellanstraße und den Beagle-Kanal geht es durch Patagonien und Feuerland: Das große Abenteuer beginnt!

8. Tag: Kap Hoorn – Wulaia-Bucht
Sie fahren durch den Murray-Kanal und die Nassau-Bucht bis zum Nationalpark Cabo de Hornos, wo Sie an Land gehen, wenn es die klimatischen Verhältnisse erlauben. Das mystische, 1616 entdeckte Kap Hoorn ist ein 425 m hoher, fast senkrechter Felsabbruch. Lange Zeit war dies für die Segelschiffe ein wichtiger Seeweg vom Atlantischen zum Pazifischen Ozean. Kap Hoorn ist als das Ende der Welt bekannt und wurde im Juni 2005 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt. Am Nachmittag erreichen Sie die Wulaia-Bucht. An dieser historischen Stätte befand sich eine der größten Siedlungen der Yamana-Indianer, die mit Kanus die Küsten befuhren. Charles Darwin ging hier auf seiner Weltreise an Bord der MS Beagle 1833 an Land. Der Ort bietet mit seiner außergewöhnlich schönen Pflanzenwelt und Landschaft ein Naturschauspiel. Sie wandern mitten durch den magellanschen Urwald mit seinen Lenga-, Coihue- und Canelo-Bäumen sowie zahlreichen Farnen und anderen Arten zu einem Aussichtspunkt.

9. Tag Pia-Gletscher – Garibaldi-Gletscher
Sie kreuzen auf dem nordöstlichen Hauptarm des Beagle-Kanals und fahren in die Pia-Bucht hinein, wo Sie an Land gehen. Auf einem Ausflug gelangen Sie bis zu einem Aussichtspunkt, von dem aus man hervorragend den gleichnamigen Gletscher beobachten kann. Die eindrucksvolle Gletscherzunge schiebt sich von der Gebirgskette bis ins Meer hinunter. Am Nachmittag fahren Sie in den Garibaldi-Fjord an der Südküste des Feuerlandes ein, wo Sie bei einer Exkursion den kalten Regenwald Patagoniens erkunden und durch das Innere des Walds hinauf bis zum Fuß eines Wasserfalls glazialen Ursprungs wandern. Doch auch alle Teilnehmer, die sich entscheiden, an Bord zu bleiben, erleben ein unverwechselbares Naturschauspiel: Der Kapitän steuert den durch seine Schönheit und Farben bestechenden Garibaldi-Gletscher an, der diesem Fjord seinen Namen verliehen hat.

10. Tag: Agostini Sund – Aguila-Gletscher – Condor-Gletscher
Am Morgen fahren Sie durch den Cockburn-Kanal, um in den Agostini- Sund zu gelangen, von wo Sie die Gletscher sehen können, die vom Zentrum der Darwin Cordilliere entspringen und von denen einige bis ins Meer reichen. Während des Vormittags gehen Sie in Zodiacs von Bord für einen einfachen Spaziergang rund um eine Lagune, die sich durch das Abschmelzen des Águila-Gletschers gebildet hat, bis Sie dem Gletscher direkt gegenüberstehen. Am Nachmittag nähern Sie sich in Zodiac-Booten dem Cóndor-Gletscher und erfahren, wie Gletscher sich bilden und deren Einfluss auf die schroffe Geographie der Kanäle im Feuerland.

11. Tag: Insel Magdalena – Punta Arenas
Früh am Morgen gehen Sie – wenn die Wetterverhältnisse es erlauben – auf der Insel Magdalena an Land. Die Insel mitten in der Magellanstraße war einst ein obligatorischer Versorgungshalt für Seefahrer und Entdecker. Hier lebt eine riesige Kolonie von Magellanpinguinen, die Sie auf einem Spaziergang zu dem Leuchtturm, der heute den Schiffen den Weg durch die Magellanstraße weist, beobachten können. Im September und April ankert man stattdessen vor der Insel Marta, um vom Schlauchboot aus eine Kolonie von südamerikanischen Seelöwen zu sichten. Das Abenteuer im extremen Süden endet in Punta Arenas, wo Sie um ca. 11:30 Uhr ausschiffen.

2. Teil:

Variante 1: (für Selbstfahrer)

Diese Variante ist ideal, wenn Sie die Vorteile einer Selbstfahrertour nutzen und Ihren Tag flexibel selbst gestalten möchten. Am Abend haben wir für Sie bereits einen schönen Platz zum entspannen ausgewählt. Bei dieser Tour fliegen Sie die großen Distanzen, so dass Sie nicht zu viel fahren müssen, die wichtigsten Highlights aber selbst erkunden können.

11. – 17. Tag: Punta Arenas – El Calafate – Punta Arenas
Während der nächsten 6 Tage haben Sie die Gelegenheit, die unvergesslichen Naturschauspiele der patagonischen Nationalparks selbst zu erleben. Sie fahren mit den Mietwagen von Punta Arenas in den weltberühmten Nationalpark Torres del Paine, überqueren die Grenze nach Argentinien und erkunden den Los-Glaciares-Nationalpark mit dem Perito-Moreno-Gletscher, einem noch wachsenden Gletscher.

18. – 24. Tag: Die chilenische und argentinische Seenregion:
In den nächsten Tagen haben Sie die Möglichkeit, die südliche und nördliche Seenregion zu erkunden. Es erwartet Sie die beeindruckende Natur der Nationalparks: tiefblaue Seen, immergrüne Wälder und teilweise noch aktive Vulkane.

24. – 26. Tag: Santiago de Chile
In Santiago de Chile (Landeshauptstadt) können Sie optional eine Stadtführung machen oder auch die nähere Umgebung erkunden. Erleben Sie die kolonialen Sehenswürdigkeiten im Zentrum und die moderne Vielfalt der Millionenstadt.
3 Übernachtungen im Hotel in Santiago de Chile. (F/-/-)

Ausführlicher Reiseverlauf auf Anfrage.

27. Tag: Santiago de Chile
Transfer zum Flughafen zur Weiterreise oder Flug nach Deutschland.

Ausführlicher Reiseverlauf (Variante 1 für Selbstfahrer) – anzeigen

11. Tag: Punta Arenas – Puerto Natales (250 km)
Übernahme des Mietwagens am Hafen oder im Stadtbüro von Punta Arenas und Fahrt nach Puerto Natales.
Übernachtung im Hotel in Puerto Natales. (F/-/-)

12. Tag: Puerto Natales – Torres del Paine (150 km)
Auf Ihrer Fahrt in den Torres-del-Paine-Nationalpark empfehlen wir Ihnen einen Besuch der Milodon-Höhle.
Übernachtung im Hotel im Torres-del-Paine-Nationalpark. (F/-/-)

13. Tag: Torres del Paine
Erkundung des Nationalparks mit seiner einzigartigen Landschaft, Flora und Fauna.
Übernachtung im Hotel im Torres-del-Paine-Nationalpark. (F/-/-)

14. Tag: Torres del Paine – El Calafate (255 km)
Fahrt über den Pass Cerro Castillo über die argentinische Grenze nach El Calafate.
Übernachtung im Hotel in El Calafate. (F/-/-)

15. Tag: Perito-Moreno-Gletscher
Ausflug zum Perito-Moreno-Gletscher. Der Perito-Moreno-Gletscher ist der einzige wachsende Gletscher der Welt, der in einen See kalbt. Mehrmals täglich brechen Stücke des Gletschers ab und fallen mit lautem Getöse in den See. Es besteht auch die Möglichkeit, an einem Minitrekking auf dem Gletscher oder an einer ganztägigen Bootstour zu den Gletschern Upsalla, Onelli und Spegazzini teilzunehmen.
Übernachtung im Hotel in El Calafate. (F/-/-)

16. Tag: El Calafate – Puerto Natales (275 km)
Rückfahrt über die Grenze nach Puerto Natales in Chile.
Übernachtung im Hotel in Puerto Natales. (F/-/-)

17. Tag: Puerto Natales – Punta Arenas – Puerto Varas (250 km)
Fahrt nach Punta Arenas und Rückgabe des Mietwagens am Flughafen oder im Stadtbüro. Flug nach Puerto Montt. In Puerto Montt nehmen Sie den Mietwagen am Flughafen oder im Stadtbüro entgegen und fahren nach Puerto Varas.
Übernachtung im Hotel in Puerto Varas. (F/-/-)

18. Tag: Puerto Varas – Puyehue (140 km)
Nach dem Frühstück haben Sie Zeit, die am Ufer des Llanquihue-Sees gelegene Stadt Puerto Varas zu erkunden. Entlang der Panamericana fahren Sie dann nach Puyehue. Legen Sie einen Stop in Puerto Octay ein, das bekannt für seine deutschen Einflüsse ist.
Übernachtung im Hotel in oder in der Nähe von Puyehue. (F/-/-)

19. Tag: Puyehue
Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erkunden Sie die Umgebung um den Puyehue-See und den Puyehue-Nationalpark. Der Park bietet verschiedene attraktive Wanderpfade an. Oder Sie nehmen ein Angebot der Unterkunft an, wie z. B. Kajak fahren, Fliegenfischen oder eine Reittour zum „Salto del Moro“.
Übernachtung im Hotel in oder in der Nähe von Puyehue. (F/-/-)

20. Tag: Puyehue – Villa La Angostura (120 km)
Fahrt über den Nahuel-Huapi-Nationalpark zur Grenze nach Argentinien. Auf der argentinischen Seite gelangen Sie über den Cardenal-Antonio-Samoré-Pass nach Villa La Angostura.
Übernachtung im Hotel in oder in der Nähe von Villa La Angostura. (F/-/-)

21. Tag: Villa La Angostura – San Martin de los Andes (110 km)
In Villa La Angostura empfehlen wir Ihnen die berühmte Halbinsel Quetrihué zu besuchen, die für ihre Schönheit und die Myrtles-Bäume bekannt ist. Fahrt auf einer Schotterstraße entlang der 7-Seenroute nach San Martin de los Andes.
Übernachtung im Hotel in San Martin. (F/-/-)

22. Tag: San Martin de los Andes – Pucón (192 km)
Fahrt über die chilenische Grenze entweder über den Mamuil-Malal-Pass oder über den Huahum-Pass nach Pucón.
Übernachtung im Hotel in Pucón. (F/-/-)

23. Tag: Pucón
Heute haben Sie einen Tag zu freien Verfügung, um Pucón und seine einzigartige Umgebung zu erkunden. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Lage hat sich Pucón in den letzten Jahren stark vergrößert und gilt heute als touristischer Magnet im nördlichen Seengebiet. Im Nationalpark Villarrica können Sie unter anderem die Vulkanhöhle des Villarrica-Vulkans besuchen.
Übernachtung im Hotel in Pucón. (F/-/-)

24. Tag: Pucón – Temuco (112 km)
Fahrt von Pucón nach Temuco. Abgabe des Mietwagens und Flug nach Santiago de Chile.
Übernachtung im Hotel in Santiago de Chile. (F/-/-)

24. – 26. Tag: Santiago de Chile
In Santiago de Chile (Landeshauptstadt) können Sie optional eine Stadtführung machen oder auch die nähere Umgebung erkunden. Erleben Sie die kolonialen Sehenswürdigkeiten im Zentrum und die moderne Vielfalt der Millionenstadt.
3 Übernachtungen im Hotel in Santiago de Chile. (F/-/-)

27. Tag: Santiago de Chile
Transfer zum Flughafen zur Weiterreise oder Rückflug nach Deutschland.

 

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Änderungen vorbehalten!

Variante 2: (geführte Tour)

Wenn Sie nicht selbst fahren möchten und stattdessen den Komfort einer organisierten und von örtlichen Reiseleitern geführten Tour durch den Süden des amerikanischen Kontinents genießen wollen, ist diese Variante genau die Richtige für Sie.

11. – 13. Tag: Punta Arenas – Torres del Paine – Puerto Natales
Erleben Sie den Höhepunkt Patagoniens – den Nationalpark Torres del Paine. Blaue Seen und Flüsse, Wasserfälle, schroffe Felsformationen und eine artenreiche Flora und Fauna bieten ein einmaliges Naturerlebnis, das am besten bei einer kleinen Wanderung zur Geltung kommt.

14. – 16. Tag: Los-Glaciares-Nationalpark
Eines der beeindruckendsten Naturschauspiele der Welt kann man im Nationalpark Los Glaciares bestaunen: das „Kalben“ eines noch wachsenden Gletschers. Die Überreste der letzten Eiszeit sind greifbar nahe. Glasklare Seen, schroffe Berge, tiefgrüne Wälder und gewaltige Eismassen faszinieren jeden Reisenden.

16. – 18. Tag: San Carlos de Bariloche
Die vom Deutschen Karl Wiederhold gegründete Stadt San Carlos de Bariloche ist die wichtigste und beliebteste Destination dieser Region. Sie liegt in einem Tal der südlichen Anden am türkis-grünen Lago Nahuel Huapi, der zu den größten Seen des Landes gehört. San Carlos de Bariloche ist von Bergketten und Vulkanspitzen umrahmt, und diese Lage macht sie zu einem bedeutenden Fremdenverkehrszentrum Argentiniens. Die typischen Stein-Holz-Häuser mischen sich mit modernen Gebäuden und geben der Stadt ihr einzigartiges Erscheinungsbild.

18. – 21. Tag: Puerto Varas
Diese Reise bietet Ihnen die Möglichkeit, das Herz der Seenregion zu erkunden. Die charmante kleine Stadt Puerto Varas ist hierfür der perfekte Ausgangsort. Während Tagesausflügen besuchen Sie die beeindruckende Natur des naheliegenden Vicente-Pérez-Nationalparks und die zauberhafte Insel Chilóe.

21. – 24. Tag: Santiago de Chile
Lernen Sie die Millionenmetropole während einer halbtägigen Stadtrundfahrt (optional) genauer kennen. (Weitere optionale Ausflüge: Besuch eines Weingutes, Tour an die Küste nach Viña del Mar und Valparaíso oder nach Isla Negra.)
3 Übernachtungen im Hotel, Santiago de Chile. (F/-/-)

Ausführlicher Reiseverlauf auf Anfrage.

24. Tag: Santiago de Chile
Transfer zum Flughafen für einen Weiterflug oder Rückflug nach Deutschland.

Ausführlicher Reiseverlauf (Variante 2 geführte Tour) – anzeigen

11. Tag: Punta Arenas – Puerto Natales
Ankunft in Punta Arenas. Danach Transfer zur Busstation und Fahrt im öffentlichen Bus nach Puerto Natales. Transfer zum Hotel in Puerto Natales.
Übernachtung im Hotel in Puerto Natales. (F/-/-)

12. Tag: Puerto Natales – Torres-del-Paine-Nationalpark
Frühe Abfahrt zum Torres-del-Paine-Nationalpark. Besuch der Milodon-Höhle, Fundstätte des prähistorischen Riesenfaultiers „Milodon“. Bereits auf der Fahrt durch die einsame Steppenlandschaft Patagoniens und den Nationalpark Torres del Paine erwarten Sie unvergessliche Eindrücke dieser einmaligen Landschaft, Heimat zahlreicher Tierarten wie z. B. Lamaarten, Nandus, Kondore und Pumas.
Übernachtung im Hotel im Torres-del-Paine-Nationalpark. (F/BL/-)

13. Tag: Torres-del-Paine-Nationalpark – Puerto Natales
Zeit zur freien Verfügung bzw. Gelegenheit zu einer Wanderung in der Umgebung der Hostería. Am Nachmittag Fahrt nach Puerto Natales.
Übernachtung im Hotel in Puerto Natales. (F/-/-)

14. Tag: Puerto Natales – El Calafate
Busfahrt von Puerto Natales nach El Calafate.
Ankunft am Busterminal. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel in El Calafate. (-/-/-)

15. Tag: El Calafate
Nach dem Frühstück Ganztagesausflug zum Perito-Moreno-Gletscher, der sich langsam in den Lago Argentino schiebt und dort einen Eisdamm bildet. Aus der ca. 60 m hohen Gletscherwand brechen große Eisbrocken mit ohrenbetäubendem Krachen und lösen gewaltige Wellen auf der Oberfläche des Sees aus. Optional können Sie an einer einstündigen Bootstour zum Gletscher teilnehmen. Rückkehr nach El Calafate.
Übernachtung im Hotel in El Calafate. (F/-/-)

16. Tag: El Calafate – San Carlos de Bariloche
Nach dem Frühstück steht Ihnen der Vormittag zur freien Verfügung. Zu gegebener Zeit Transfer zum Flughafen. Flug El Calafate – San Carlos de Bariloche. Ankunft am Flughafen und Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung.
Übernachtung im Hotel in San Carlos de Bariloche. (F/-/-)

17. Tag: San Carlos de Bariloche
Nach dem Frühstück unternehmen Sie einen ganztägigen Ausflug entlang des Nahuel-Huapi-Sees ins „Verzauberte Tal“. In Villa Traful besuchen Sie einen Aussichtspunkt, der einen wunderschönen Ausblick auf den See und die grüne Berglandschaft mit ihren Zypressen bietet. Die Fahrt führt Sie weiter nach Villa La Angostura. Der Ort befindet sich am Ufer der Seen Correntoso und Espejo. Im malerischen Villa La Angostura können Sie ebenfalls die Aussicht auf die umliegenden Berge genießen und die lokalen Skipisten besuchen. Rückkehr zum Hotel.
Übernachtung im Hotel in San Carlos de Bariloche. (F/-/-)

18. Tag: San Carlos de Bariloche – Puerto Varas
Heute werden Sie einen weiteren Höhepunkt Ihrer Reise genießen können. Sie bezwingen in einer Bootsfahrt über drei Seen die Anden von Osten nach Westen. Zwischen den Seen fahren Sie mit dem Bus zu den nicht weniger eindrucksvollen Petrohué-Schnellen. Ankommen werden Sie in Puerto Varas in Chile, und dort Ihre Unterkunft für die nächsten Tage beziehen. Puerto Varas ist bekannt als „die Stadt der Rosen“, gelegen am Llanquihue-See. Hier können Sie am Ufer spazieren und an warmen Sommertagen am Strand relaxen.
Übernachtung im Hotel in Puerto Varas. (-/-/-)

19. Tag: Puerto Varas – Peulla – Puerto Varas
Abfahrt vom Hotel entlang des Ufers des Llanquihue-Sees nach Petrohué, wo Sie den Nationalpark Vicente Pérez Rosales erreichen. Besuch der Wasserfälle (optional) mit ihrem smaragdgrünem Wasser und anschließend Katamaran-/Busfahrt auf dem Todos-los-Santos-See nach Peulla. (Mittagessen optional). Während der Fahrt haben Sie einen wunderbaren Blick auf die grandiosen Vulkane Osorno, Puntiagudo, Calbuco und Tronador.
Übernachtung im Hotel in Puerto Varas. (F/-/-)

20. Tag: Puerto Varas – Insel Chiloé – Puerto Varas
Ganztägiger Ausflug auf die Insel Chiloé. Fahrt nach Pargua und Überquerung des Chacao-Kanals mit der Fähre. Zunächst fahren Sie nach Chacao und besichtigen dort das Zentrum sowie die Kirche San Antonio de Chacao. In Dalcahue machen Sie einen Spaziergang am Hafen und besuchen einen typischen Kunsthandwerkermarkt. Danach besuchen Sie das Museum und eine der 16 Holzkirchen, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurden. Sie fahren über die Küstenstraße Llau-Llao weiter nach Castro – der Hauptstadt von Chiloé. Sie ist berühmt für ihre Pfahlbauten und die Kirche San Francisco, die komplett aus Holz erbaut wurde. Auch der lokale Fischmarkt ist einen Besuch wert. Rückkehr nach Puerto Varas.
Übernachtung im Hotel in Puerto Varas. (F/-/-)

21. Tag: Puerto Varas – Puerto Montt – Santiago de Chile
Nach dem Frühstück führt Sie die Reise nach Puerto Montt. Dort unternehmen Sie eine kleine Stadtrundfahrt und besuchen dabei auch den Angelmó-Fischmarkt. Anschließend Transfer zum Flughafen und Flug von Puerto Montt nach Santiago de Chile. (F/-/-)

21. – 23. Tag: Santiago de Chile
Lernen Sie die Millionenmetropole während einer halbtägigen Stadtrundfahrt (optional) genauer kennen. (Weitere optionale Ausflüge: Besuch eines Weingutes, Tour an die Küste nach Viña del Mar und Valparaíso oder nach Isla Negra.)
3 Übernachtungen im Hotel in Santiago de Chile. (F/-/-)

24. Tag: Santiago de Chile – Deutschland
Transfer zum Flughafen zur Weiterreise oder Rückflug nach Deutschland.

 

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Änderungen vorbehalten!

F = Frühstück
M = Mittagessen
A = Abendessen

Änderungen vorbehalten!

Leistungen

Eingeschlossene Leistungen:

  • Transfers, Ausflüge gemäß Reiseverlauf
  • Übernachtungen in Mittelklassehotels
  • Verpflegung gemäß Reiseverlauf
  • 5 Tage Exkursionsschiff Stella Australis/Ventus Australis ab Ushuaia bis Punta Arenas inklusive Hafengebühr und Vollverpflegung in Kabinenkategorie B bzw. bei zwei Reisenden mit getrennten Zimmern Unterbringung in zwei Kabinen der Kategorie A
  • Mietwagen Kategorie J, z. B. Mitsubishi L200, Pick-up/Dbl Cabin – 4DR, S5, A/C, Diesel ab/bis Punta Arenas und Mietwagen Kategorie C, z. B. Toyota Yaris Sedan – 4DR, S5, A/C ab Puerto Montt bis Temuco; unbegrenzte Freikilometer, Vollkaskoversicherung, lokale Steuern, internationale Einreiseerlaubnis für Argentinien, Infomaterial
  • Englischsprechende, örtlich wechselnde Reiseleitung und internationaler Teilnehmerkreis (deutschsprechende Reiseleitung auf Anfrage)

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Interkontinentalflug wird auf Wunsch mit der Fluglinie Ihrer Wahl dazugebucht
  • Inlandsflüge in der Touristenklasse gemäß Reiseverlauf
  • Benzin, Öl, Park-, Straßen- und Fährgebühren, Strafzettel
  • Optionale Ausflüge
  • Eintrittsgebühren
  • Getränke und nicht erwähnte Mahlzeiten
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben

Preise und Termine

Durch den Süden von Argentinien und Chile

Reisedauer 24 – 27 Tage | Ab/Bis Buenos Aires/Santiago de Chile | Preise pro Person in EUR

Zimmerbelegung mit

SaisonKategorie

Allein-

reisender

 1  2   3
01.09.21 - 31.08.22Variante 1 (27 Tage/26 Nächte, für Selbstfahrer)-a. A.a. A.a. A.
01.09.21 - 31.08.22Variante 2 (24 Tage/23 Nächte, geführte Tour)-a. A.a. A.a. A.

 

Diese Tour ist nur zu ganz bestimmten Terminen buchbar! Fragen Sie diese bitte bei uns an.

 

Sie können unter anderem folgende Ausflüge optional dazubuchen:

  • Perito-Moreno-Gletscher mit Bootsfahrt
  • Bootsfahrt auf dem Lago Argentino
  • Vulkanhöhlen des Villarrica
  • Besteigung des aktiven Vulkans Villarrica
  • Besuch des Vulkans Osorno
  • Nationalpark Huerquehue
  • Verschiedene Wander-, Rafting-, Kajaktouren in der Seenregion von Chile
  • Weingüter-Tour (Maipo-Tal)
  • Isla Negra und Neruda-Museum
  • Stadtführung Santiago de Chile
  • Viña del Mar und Valparaiso

Änderungen vorbehalten!

ANFRAGEN

Fernweh bekommen?

Unsere Länderspezialisten stehen Ihnen gerne bei Fragen rund um Ihre Reiseplanung und Reisebuchung zur Verfügung.

Telefonisch erreichen Sie uns unter +49 (0)8362 9301 0 (Montag bis Freitag von 8 bis 19 Uhr, Samstag von 9 bis 13 Uhr)

Oder schreiben Sie uns eine Mail an info@lateinamerika.de

Auf Wunsch rufen wir Sie gerne zurück.

Nutzen Sie für Ihre Anfrage auch unser Kontaktformular